Wikipedia war gestern. Glausipedia, Das letzte Nachschlagewerk, das sie je brauchen werden. Heute zum Begriff „Pamir“.

Schweizer Armeedienstangehörigen ist der Begriff Pamir sehr wohl bekannt als Gehörschutzvorrichtung zur Unterhelm- oder Überhutmontage am Kopf des Wehrmannes. Falls ihnen das jetzt nichts sagt: Stellen sie sich einen Kopfhörer ohne Kabel und demzufolge auch ohne Musik in neckischem Feldgrün vor, verziert mit je einem reliefartigen Schweizerkreuzchen pro Ohrmuschel, sie Verweigerer.

Begibt man sich dürstend nach Wissen auf die Suche nach dem Ursprung dieses geheimnisvollen Namens, kann man allerhand hanebüchenen Unsinn dazu finden. So will uns die Wikipedia weismachen, ein Schiff oder ein Fluss solle diesen Namen tragen. Das heitere Geographiespiel geht sogar so weit, dass man ein Gebirge dieses Namens irgendwo in Hinterkasachstan gesehen haben will.

Korrekt ist aber natürlich nur die folgende schlüssige Erklärung, wie jeder logisch veranlagte Mensch sofort zugeben muss. Pamir war der nordische Gott der Schützenfeste, welcher vor dem Kampf seinen Mannen die Ohren abbiss, damit diese durch den Schlachtenlärm keinen Gehörschaden erlitten.

Dieser Beitrag wurde unter Kolumnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Wikipedia war gestern. Glausipedia, Das letzte Nachschlagewerk, das sie je brauchen werden. Heute zum Begriff „Pamir“.

  1. Eddi sagt:

    Mhmm…… Wikipedia gibt an, ein Suspensorium sei: Eine spezielle Unterhose für männliche Sportler, die zum einen die Genitalien vor Verletzungen schützen und diese zum anderen aus optischen Gründen fixieren soll….?! In dieser Form werden sie beispielsweise von Balletttänzern getragen!!!! Oha….. liebe Frauen, war wohl nix!
    Ich frage mich jetzt was Glausipedia dazu schreibt?! Währe dass jetzt so ein Südeuropäischer Cojones-Gott…….Ahhh!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>