Kettenbrief für Anfänger

Möchten sie, geneigter Leser, nicht auch endlich damit beginnen, ihren Beitrag zur weltweiten Emailflut beizutragen? Wie, sie haben gar nichts anzubieten? Weder Erektionsbeihelfer noch Terrassenbeheizungen? Das brauchen Sie auch nicht. Starten sie einfach einen Kettenbrief. Das kann jeder Kretin*. Aber was tun, wenn man sogar zu wenig Phantasie hat, einen solchen selber zu entwerfen? Hier möchte ich ein weiteres Mal in die Bresche springen und hiermit den folgenden Baukasten für Kettenbriefe anbieten, mit dem auch der untalentierteste Stümper einen wahrlich bemerkenswertes Exemplar hinbekommen sollte.

Liebe/Lieber __________________

Normalerweise bin ich ja dagegen, solche Sachen weiterzuschicken. Aber
[] das hier ist einfach wahnsinnigsupermegalustig. Echt.
[] es ist ja für eine gute Sache. Und stimmt wirklich, im Fall.
[] das hier nicht weiterzuschicken, macht mir eine Scheissangst.
[] vielleicht kriegen wir das Geld ja wirklich.

Da ist nämlich
[] dieser kleine Waisenjunge in Hintertadschiturkmensulawesistan, dem eine Geranie am Kopf wächst.
[] dieses kleine blinde Mädchen dessen dreibeinige Katze immer vom Balkongeländer fällt. Da sie nie in die Schule gehen konnte, kann sie nicht zählen und weiss deshalb auch nicht, wieviele Leben die Katze noch übrig hat.
[] diese junge Frau, die einen Organspender sucht (Transplantation eines abgebrochenen Fingernagels).
[] dieser arme Junge, der dieses Email vor 120 Jahren abgeschickt hat.
[] dieser bemitleidenswerte Mann, welcher durch einen unglücklichen Zufall seine Testikel eingebüsst hat.
[] diese Computerfirma, die jedem Teilnehmer eine Million schenkt, falls dieses Mail siebenmilliardenmal weitergeschickt wurde.

Wenn diese Nachricht genügend Leute erreicht, kann
[] ein Privatgärtner angeheuert werden.
[] das Balkongeländer erhöht werden.
[] dieser Fall ins Guinness Buch der Rekorde aufgenommen werden.
[] genug Geld aufgebracht werden, um in einem teuren Verfahren eine Transplantation von Affentestikeln vorzunehmen (Achtung: Das passt nicht auf den Fall mit den Fingernägeln).

Falls Du diese Nachricht an mindestens 500 deiner engsten Freunde weiterleitest
[] (Das hier überlasse ich ganz ihnen. Sie wissen schon. Irgendetwas zielgruppenorientiertes halt. Geld. Liebe. Sex. Küchengeräte. Sie kriegen das schon hin.)

Falls du diese Nachricht jedoch nicht oder an weniger als 500 Leute weiterschickst, kann dir grosses Unheil widerfahren. Gerade kürzlich ist einem guten Bekannten von mir, welcher nicht diese Nachricht einfach achtlos gelöscht hat, folgendes passiert:
[] Ihm ist ein Gummibaum am Gesäss gewachsen.
[] Er wurde bei der Verrichtung seiner Notdurft vom Blitz getroffen.
[] Er wurde auf einem öffentlichen Abort von einer Boa Constrictor ins Skrotum gebissen.
[] Er wurde von einem Sumoringer beschlafen.
[] Beim Grenzübertritt hat ihn ein Freund und Helfer leibesvisitiert**.
[] Durch einen unglücklichen Zufall wurde er von einer vom Balkon gefallenen dreibeinigen Katze erschlagen.
[] Ein Klotz tiefgefrorener Exkremente, welche aufgrund einer Fehlfunktion einer Flugzeugtoilette abgeworfen wurde, hat ihn niedergestreckt.

Liebe Grüsse, _____________________

* Kretin: Nein, damit sind nicht die Eingeborenen von Kreta gemeint.
** Leibesvisitation: Siehe ‘Handbuch zur Verwendung von Gummihandschuhen in der Personenkontrolle’.

Dieser Beitrag wurde unter Kolumnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Kettenbrief für Anfänger

  1. Michu sagt:

    Ich mag am meisten die Briefe, wo ich mein Bankkonto angeben kann, um irgend so einem armen Diktator aus Umbatumbuland helfen soll seine Millionen ins trockene zu fahren.
    Aber dank deiner Anleitung kann ich jetzt auch Kettenbriefe schreiben, endlich von der Opferseite (Empfänger) zur Täterseite wechseln, ein Traum wird wahr ;-)

  2. Zoder sagt:

    Hola Maestro del Kettenbriefo!

    Der Baukasten ist wirklich ziemlich gelungen. Habe bereits mehrere Entwürfe für eigene Kettenbriefe aufgesetzt!
    Nun habe ich jedoch eine kleine schwierigkeit in diesem Baukasten entdeckt… (soll als konstruktivieranentierte Kritik oder so ähnlich angeschaut werden!)
    Also:
    Ich starte Mal bei Punkt 1 (ah ja… Das ganze in Punkte aufzuteilen wäre auch schön), dem “Normalerweise bin ich ja dagegen”-Teil. Da wähle ich jetzt option c (oooh noch Buchstaben einzuführen wäre Hammer! Damit wären wir jetzt bei 1c), die “blablabla … Scheissangst”-Option.
    Nun mache ich weiter bei Punkt 2, dem “Da ist nämlich”-Teil. Hier beginnt nun die Schwierigkeit! Was zum Donnershenker von den Optionen unter 2 (also 2a, b, c, d, e oder f) passt jetzt zu 1c??

    Wäre froh um eine kleine Hilfe, der Kettenbrief muss bis spätestens Morgen Abend raus!

    Gruss,
    Zoder

  3. Tinu sagt:

    Sehr amüsant finde ich immer noch die scam-mails von Trickbetrügern, welche mit interessanten Investment opportunities leichtgläubige Anleger in die Falle zu locken versuchen. Gemäss einem kürzlich erschienenen Presseartikel haben nun europäische Spassvögel, sogenannte “Scambater” den Spiess umgedreht und die “Scammer” auf’s Uebelste verarscht und diese auf einer eigenen Website an den Pranger gestellt…> http://www.419eater.com. Dort wird beispielsweise beschrieben wie es einem Briten gelungen ist, einen Scammer den ersten Band von Harry Potter handschriftlich abschreiben zu lassen, ohne dem versprochenen Zahlungsversprechen je Folge zu leisten. Auf der erwähnten Website unter der Rubrik Letters Archive sind der e-mail-Verkehr sowie 250 Seiten handschriftliche Auszüge aus dem Harry Potter Buch abrufbar!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>